Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Schenck RoTec GmbH
Büro Österreich

KBTK, RBTK, TBTK, SBTK

Modulare Kurbelwellen-Auswuchtmaschinen

Kurbelwellen auszuwuchten ist ein Bearbeitungsschritt, den man nur Spezialisten anvertrauen sollte, denn er erfordert ein hohes Maß an Know-How.

Neben den spezifischen Eigenschaften der Kurbelwellen, wie den eingeschränkten Ausgleichsmöglichkeiten und systembedingten freien Kräften und Momenten, müssen gesteigerte Qualitätsansprüche und wirtschaftliche Ziele berücksichtigt und miteinander vereinbart werden.

Präzise Unwuchtmesstechnik, komplexe Ausgleichsberechnungen und eine dem jeweils aktuellen Stand entsprechende Fertigungstechnologie sind in Übereinstimmung zu bringen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Doch kaum eine Kurbelwelle entspricht der anderen, kaum eine Fertigung ist durch die kontinuierliche Weiterentwicklung mit der nächsten vergleichbar. Die Fülle der Unterschiede in der Konstruktion, der Fertigungstechnik, der Bearbeitungsschrittfolge und der Werkstückhandhabung erscheint unüberschaubar.

Um in der Serienfertigung dennoch die sich scheinbar widersprechenden Ziele von Qualität, Wirtschaftlichkeit und Effizienz zu verbinden, werden Fertigungsmittel benötigt, deren Leistungsfähigkeit und Variantenvielfalt nicht zu Lasten der Ökonomie gehen.

Modulares Konzept

Schenck RoTec setzt bei hochproduktiven Kurbelwellen-Auswucht- maschinen auf eine konsequente Modularisierung der einzelnenSystemelemente.

Unwucht- und Geometriemessstationen, Ausgleichseinheiten, Werkstückhandhabung und periphere Automation können projektbezogen zu einer Anlage zusammengestellt werden, die die jeweiligen Linienerfordernisse optimal umsetzt.

Ob kompakte Fertigungsinsel, flexible Anlage mit tangentialer Anbindung oder integrierte Transferstraße, jede Lösung lässt sich aus dem Modulbaukasten heraus konzipieren. So werden unterschiedliche Kapazitätsanforderungen, Ausgleichsverfahren und Fertigungsphilosophien in kurzer Zeit realisierbar. Auch die Skalierbarkeit ist gewährleistet, denn die Anlagen sind durch weitere Module später erweiterbar.

Baureihen

  • 200 KBTK: Die Zweistationenmaschine ist besonders für mittlere Produktionszahlen geeignet. Sie wird als eine Fertigungsinsel betrieben und kann sowohl manuell als auch über Handhabungssysteme beladen werden.Als Fertigungszelle sehr einfach zuintegrieren.
  • 200 RBTK: Die Mehrstationenmaschine wird eingesetzt, wenn es auf hohe Flexibilität hinsichtlich der Funktionalität und der Anbindung ankommt. Sie ist optimal für große Ausbringungen und wird über ein Ladeportal tangential mit der Fertigungslinie verknüpft.
  • 200 TBTK: Die Längstransfermaschine ist die richtige Lösung, wenn maximale Produktivität gefragt ist und die Anlage direkt in die Fertigungslinie integriert werden soll.
  • 200 SBTK: Das Grundkonzept entspricht der TBTK. Durch eine Erweiterung mit geeigneten Modulen können hier aber auch Kurbelwellen ausgewuchtet werden, die auf Grund ihrer Urunwucht einen zweiten Ausgleichsschritt benötigen.

Ausgleichsverfahren

Der klassische Unwuchtausgleich an Kurbelwellen ist das Bohren in die Gegengewichte in festgelegten Komponentenrichtungen und in ein bis zwei Ausgleichsschritten. Das Verfahren ist schnell, der Steuerungsaufwand bleibt überschaubar und auch die Berechnung des Ausgleichs durch die Messeinrichtung ist relativ einfach.

Massenoptimierte polare Ausgleichsverfahren erfordern zwar komplexere Berechnungsverfahren, minimieren jedoch andererseits den spezifischen Massenabtrag. Hierdurch lassen sich nicht nur Material- und Werkzeugkosten einsparen, sondern auch die Qualität der Kurbelwellen deutlich steigern. Durch den geringeren Abtrag bleiben die Gegengewichte weitgehend erhalten, der innere Massenausgleich wird verbessert und der Motor kann ein geringeres Schwingungs- bzw. Geräuschniveau erreichen.

Beim optimierten Ausgleich werden meist Vollhartmetalbohrer mit Aerosol-Minimalschmierung, Öl- oder Emulsions-Hochdruckinnenschmierung eingesetzt.

Für beide Verfahren stehen entsprechende Ausgleichsmodule zur Verfügung.
Weitere Informationen
Aufstellplan
Module:M UnwuchtmessungC UnwuchtausgleichG GeometriemessungF TransporteinrichtungA AT-AblageL Be- und Entladen
Ihr Ansprechpartner

Herr Klaus Kainz

Telefon
+43 (676) 3749050
Fax
+49 (6151) 32-2315
E-Mail
Produkt in Merkliste aufnehmen

Verwendung von Cookies
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Link zur Schenck RoTec-Datenschutzerklärung

OK