Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Schenck RoTec GmbH
Büro Österreich
Gesamtansicht

Xondo 020, Xondo 050, Xondo 200,
Xondo 400 (fully automatic)

Auswuchtmaschine für Turbolader-Turbinenläufer-Wellen-Gruppen

  • Vollautomatisches Auswuchten von Turbolader-Turbinenläufer-Wellen-Gruppen
  • Digitale Messdatenverarbeitung und numerisch gesteuerter Unwuchtausgleich
  • Ladeportal und handelsübliches Transportsystem
  • Einfaches Umrüsten auf andere Rotortypen
  • Kurze Zyklenzeiten
  • Kompaktester Aufbau
  • Als Monoblock einfach zu bewegen

Anwendungsbereich

Messung und Ausgleich der dynamischen Unwucht von fertig bearbeiteten Turbolader-Turbinenläufern. Einsatz der Maschinen in der Serienproduktion von mittleren und hohen Stückzahlen.
Vollautomatische Unwuchtmessung und vollautomatischer Unwuchtausgleich durch Schleifen auf zwei Ebenen und mit mehreren Ausgleichsvorgängen. Be- und Entladen mittels Ladeportal.

Aufbau

Mehrstationenmaschine mit Mess- und Ausgleichsstation und vollautomatischem Betriebsablauf. Vertikale Auswuchtmaschine auf schwingungsoptimiertem Maschinengestell, bauartabhängige, austauschbare Präzisionsluftlagerung für den Turbinenläufer, Antrieb über spezielle Antriebsplatte mit Luftdüsen, die an den Rotordurchmesser angepasst ist.
Messdatenverarbeitung durch Messgerät CAB 950.
Ausgleichsstation mit zwei digital gesteuerten Bearbeitungseinheiten für den Unwuchtausgleich durch polares Schleifen an der Nabe und der Rückseite des Rotors. Ladeportal zur Verkettung der Stationen und den Anschluss der Zu- und Ablaufbänder.

Arbeitsweise

  • Das Werkstück wird vom Transportband genommen und in die Messstation eingelegt.
  • Automatischer Messlauf. Berechnung und Übertragen der Bearbeitungswerte in die Ausgleichsstation, Abbremsen bis zum Stillstand.
  • Den Rotor aus der Messstation nehmen und in die Ausgleichsstation einlegen.
  • Automatischer Ausgleich: Eindrehen in die Ausgleichsposition der ersten Ebene, kontrolliertes Schleifen eines Sektors. Eindrehen in die Ausgleichsposition der zweiten Ebene, Schleifvorgang wiederholen und entspannen.
  • Übergabe des Rotors in die Messstation und Prüflauf starten. Falls der Rotor nach dem ersten Ausgleichsdurchgang noch nicht innerhalb der Toleranzen liegt, können weitere Ausgleichsdurchgänge durchgeführt werden.
  • Werkstück entnehmen und mit dem Ablaufband abtransportieren.
Weitere Informationen
Aufstellplan
1 Teileförderer 2 Internes Ladeportal 3 Messstation 4 Ausgleichsstation 5 Schaltschrank 6 Staubabsauger 7/8 Wartungstür (Auszug R146 359.101)
Ihr Ansprechpartner

Herr Ing. Walter Pilgerstorfer

Telefon
+43 (664) 1662575
Fax
+49 (6151) 32-2315
E-Mail

Produkt in Merkliste aufnehmen

Verwendung von Cookies
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Link zur Schenck RoTec-Datenschutzerklärung

OK